Cannabis Medical Club

Wiener Neustadt/Österreich

Medizinisches Cannabis bei bestimmten Erkrankungen

1. Aids 

Bei Aids verläuft die Behandlung symptomatisch, was bedeutet, dass versucht wird das Virus zu unterdrücken, Infektionen vorzubeugen und das Immunsystem zu stärken, wobei die verschiedensten Medikamente mit teils hohen Nebenwirkungen zum Einsatz gelangen, wobei Übelkeit, Erbrechen, Abmagerung und Durchfälle dazu zählen. Der Einsatz von Cannabis wirkt appetitanregend. Dazu kommt die stress- und unruhemindernde Wirkung, die Aufhellung der Stimmung und die Schmerzlinderung. Darüber hinaus stärken die im Hanföl und –samen enthaltenen Vitamine, Proteine und Aminosäuren das Immunsystem.