Cannabis Medical Club

Wiener Neustadt/Österreich

Medizinisches Cannabis bei bestimmten Erkrankungen

2. Krebs

THC ist in der Lage Krebspatienten über die belastenden Nebenwirkungen während der Chemotherapie hinwegzuhelfen, denn Übelkeit und Brechreiz lassen sich eindämmen und die Stimmung wird positiv beeinflusst. Gegenüber den eingesetzten synthetischen Produkten bietet das Naturprodukt die Wirkungsvielfalt, also Schmerzlinderung und Entspannung. Darüber hinaus weist Cannabis eine offensichtliche Tumorwirksamkeit auf. Mittlerweile ist bekannt, dass mit Cannabis Erfolge bei der Eindämmung vieler gutartiger Tumore und bei der Bekämpfung bösartiger Krebsgeschwülste erzielt werden können. Auch das Hanföl kann die Krebsbehandlung positiv unterstützen, denn die enthaltene Linolsäure beschleunigt das Absterben der Krebszellen und die Gamma-Linolsäuren blockieren ein Enzym, das für die Metastasenbildung verantwortlich ist.